Profil- und Rohrbearbeitung

profile_1_g.jpg
rohr3.jpgrohr5.jpgrohr1.jpgrohr4.jpgrohr2.jpg

Das Laserschneiden setzt sich auch immer mehr in der Bearbeitung von Rohren und Profilen durch. Wie in der Blechbearbeitung auch, ist das Schneiden metallischer Werkstoffe wie Stahl, Edelstahl und Aluminium möglich. Mit dem Laser und der zusätzlichen Rohrdrehachse wird der Fertigungsprozess in der Rohrbearbeitung beschleunigt, präzisiert und gerade für große Fertigungsmengen rationell. In einem Arbeitsgang können mehrere komplexe Konturen geschnitten werden. Die schmalen Schnittflächen der Ausschnitte sind immer senkrecht zur Profiloberfläche. 5-Achs-Bearbeitungen bzw. geneigte Schnitte sind nicht möglich.


Wir fertigen für Sie in der Rohrlänge:

  • bis 4000 mm

im Rohrdurchmesser:

  • bis 324 mm

und einer Wandstärke:

  • bis 10mm
rohrachsenlasern.jpg
rohrbearbeitung_1.pngrohrbearbeitung_2.png

Ihre Vorteile auf einem Blick:

  • sicheres Herstellungsverfahren bei großen Stückzahlen
  • neben Rund- und Ovalrohren sind verschiedenste Profile wie Dreikant-, Quadrat-, Rechteck-, Sechskantrohr sogar unregelmäßige Rohrprofile bearbeitbar
  • beliebige Ausschnittkonturen z.B. Ellipsen, Eiformen auf der ebenen oder auf der gewölbten Oberfläche oder sogar über die Profilkanten weg sind herstellbar
  • mit Profilachse, Profil, Neigungs-, Kipp-, Drehwinkel und der Stoßvariante ist die Konstruktion bzw. eine Ausschnittgeometrie ausreichend definiert


Welche Stoßvarianten von Rohrkonstruktionen sind realisierbar?

Da die schmalen Schnittflächen immer radiär bzw. senkrecht zur Profiloberfläche sind liefert z.B. die Gehrungssäge ein anders Ergebnis als der 3D- Rohrachsenlaser.
Wenn Profile aufeinander gestoßen werden sollen, sind verschiedene Verbindungsarten/Verscheidungen zu unterscheiden.

rohr-aufgesetzt.jpg
rohr-eingesetzt.jpgrohr-durchgesteckt.jpg
  • Aufgesetzt: Das anzuschließende Rohr wird auf das Grundrohr aufgesetzt, d.h., das anzuschließende Rohr wird am Ende passend bearbeitet. Ein Ausschnitt kann in das Grundrohr eingebracht werden der der Innenkontur des anzuschließenden Rohrs entspricht.
  • Einsetzen: In diesem Fall werden immer beide Rohre bearbeitet. Maßgebend für die Bearbeitung ist hier die Schnittlinie der beiden Außenkonturen.
  • Einwandig oder beidwandig Durchstoßen: Das anzuschließende Rohr wird am Grundrohr durchgesteckt, d.h., das Grundrohr wird bearbeitet und mit dem entsprechenden Loch versehen.

Es bleiben im Vergleich zur Gehrungssäge häufig keilförmige Fugen auf der Innen- oder Außenseite der Profilstöße umso größer, je dickwandiger die Profile sind.